• DE
  • EN

KATA-Unternehmenskultur

Bei der Etablierung der KATA-Unternehmenskultur setze ich meine langjährige Branchenerfahrung und Vielseitigkeit als Manager, Berater und Coach ein.

Diese Unternehmenskultur, von Toyota ausgehend bekannt geworden, geht mit Lean Management einher. Bei der KATA*-Unternehmenskultur werden im Verbesserungs-KATA auch Lean Management-Methoden praktiziert.

Besonderheit von KATA:

  • Veränderung von Denken und Handeln
  • Streben nach kontinuierlichen Verbesserungen
  • Herausforderung für jeden Mitarbeiter
  • Eigenverantwortung bewirkt Motivation und Engagement
  • Selbstmotivation zur Zielerreichung

Wie funktioniert KATA?

Ausgehend von der Unternehmensstrategie werden strategische Ziele und deren Teilziele innerhalb der Wertstromschleifen bis in die Prozess-Ebene heruntergebrochen. Die Maßnahmen werden in einem PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act) auf dieser Ebene entwickelt. Hierbei werden zyklisch Ziel-Zustände definiert, Hypothesen aufgestellt, Experimente durchgeführt, Ergebnisse ausgewertet und Gelerntes gesammelt, um sich auf einem zuvor unbestimmten Lösungsweg schrittweise über mehrere Zwischen-Ziele der Ziel-Setzung anzunähern.

KATA ist zwar in der „Old Economy“ bekannt und seine Verbreitung wachsend, doch erfordert dies einen „Big Change“ der vorhandenen Unternehmenskultur. Fehler sind bei KATA erlaubt, denn sie dienen der Wissensbereicherung. Und es ist noch weit mehr – es ist „lernen lernen“!

Viele Teil-Verantwortungen zu gewünschten Verbesserungen werden auf die unterste Unternehmensebene delegiert. Dort wird in regelmäßigem Coaching und Experimenten, in möglichst kurzen Intervallen, der Weg zu den Verbesserungen zügig vorangebracht. Eine hohe Motivation wird bei den Beteiligten in der Prozess-Ebene bewirkt, da sie selbst an ihren Lösungen mitarbeiten. Lösungsvorschläge werden nicht auf „traditionelle Weise“ von höheren Ebenen vorgesetzt. Die mit KATA entwickelten Lösungen sind nicht mit ROI getrieben, erzielen aber dennoch größere Erfolge für das Unternehmen.

Es benötigt bei vielen historisch gewachsenen Unternehmen einen gewissen Mut, um eine KATA-Unternehmenskultur einzuführen und damit ein Stück weit die bestehende Kultur zu verändern oder weiterzuentwickeln. Doch gerade mit der KATA-Unternehmenskultur lassen sich mehr Mitarbeiter für die strategische Ausrichtung gewinnen, um am Lösungsweg mitzuarbeiten und bessere Lösungen für das Gesamte zu finden. Überraschend gute Ergebnisse in sehr guter Qualität werden erzielt.

Erreichen Sie Ihre Unternehmensziele mit JL und KATA!

*Kata: Ein Begriff im Kampfsport, mit Kata werden genau definierte Abfolgen von Handlungen beschrieben.