• DE
  • EN

„Ratschläge sind auch Schläge!“
ist vielen bekannt, denn es vermittelt oft das Gefühl, dass es der Eine „besser weiß“
und der Andere es „gefälligst annehmen sollte!“.

Dieses Gefühl kann so wahrgenommen werden, dass sich der Ratschlag-Gebende über den Ratschlag-Annehmenden stellt. Eine Konstellation, die eine Begegnung auf Augenhöhe ausschließt und eine kollektive Zusammenarbeit erschwert. Ratschläge können gewünscht sein, sollten aber beim reinen Coaching nicht vorkommen.

Durch geeignete Fragestellungen und Coaching-Methoden sollte der Coachee selbst auf die Lösungen kommen, die ihm entsprechen. Der Weg zur Lösung bringt ein tieferes Verständnis und wird so für die Umsetzung sofort angenommen. Als „Wegbereiter“ finde ich den Zugang und das Vertrauen über alle Generationen hinweg. Hierbei spielen Hierarchieebenen keine Rolle.

Welches Coaching spricht SIE an?